Investitionsgarantien der Bundesrepublik Deutschland

Investitionsgarantien sind seit Jahrzehnten ein etabliertes und bewährtes Außenwirtschaftsförderinstrument der Bundesregierung. Investitionsgarantien sichern förderungswürdige deutsche Direktinvestitionen in Entwicklungs-, Schwellen- und ehemaligen Transformationsländern gegen politische Risiken ab. Das Förderinstrument trägt maßgeblich zum wirtschaftlichen Wachstum sowie zur Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen im Anlageland und in Deutschland bei.

Die Investitionsgarantien werden im Auftrag der Bundesregierung von der PricewaterhouseCoopers GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft als Mandatar des Bundes bearbeitet.

Informationen zu weiteren Außenwirtschaftsförderinstrumenten der Bundesregierung finden Sie unter www.bmwi.de unter dem Stichwort Außenwirtschaftsförderung.

Alle Förderinstrumente des Bundes auf einem Blick

    

     Exporte

Hermesdeckungen schützen Exportgeschäfte, insbesondere in schwierige und risikoreiche Märkte, vor einem Zahlungsausfall aus wirtschaftlichen / politischen Gründen.

    

     Investitionen

Investitionsgarantien bieten deutschen Unternehmen Schutz gegen politische Risiken bei Direktinvestitionen in Entwicklungs- und 
Schwellenländern.     

    

      Rohstoffe

UFK-Garantien unterstützen die Fremdfinanzierung förderungswürdiger Rohstoffprojekte im Ausland und sichern die Rohstoffversorgung der deutschen Industrie.

Was sind Investitionsgarantien ?

Wir erklären es Ihnen in einem Video | in nur 2 Minuten

Sind Sie interessiert?

                      Stellen Sie doch gleich eine kostenlose Voranfrage!


Mittelstand

Lösungen für den Mittelstand

Die Investitionsgarantien der Bundesrepublik Deutschland unterstützen insbesondere den Mittelstand auf dem gemeinsamen Weg in das Auslandsgeschäft.

Schnellzugriff


Ansprechpartner

Ansprechpartnersuche für Investitionsgarantien               

IMA-Sitzungstermine

Erläuterung des IMA und Übersicht der Termine

Antragsformular

Direkter Einstieg zu dem Antragsformular

LändER

Übersicht über die Deckungspraxis